Yoga an der Yogawall - Salamba Sirsasna 1 Regenerativ

Intention des Asana: Kraftquelle für den Körper und Selbstvertrauen für den Geist, Fokussiert, wirkt positiv auf Kreativität, Gedächtnis, Konzentration und Willenskraft

WIRKUNG: Die Regenerative Ausführung von Sirsasana ermöglicht auch Übenden mit Hals / Nacken / Schulter - Beschwerden, Übenden die etwas mehr Sicherheit benötigen oder denen es schwer fällt den Körper mit Armen und Beinen zu unterstützen, um die vielen Vorteile dieses unschätzbaren Asana auf entspannte Art und Weise zu erfahren und zu erspüren: Die Schwerkraft verlängert die Wirbelsäule, löst die Kompressionen der Wirbel, entlastet die Schultermuskulatur, kräftigt den Bauch und dehnt die inneren Körperhöhlen und ermöglicht eine tiefe und sanfte Atmung.


AUSFÜHRUNG: Mit dem Gesicht zur Wand stehen und die Gurtbandschlinge hinter sich auf Höhe des Kreuzbein anlegen. Die Bänder rechts / links von der Gurtbandschlinge greifen (bei der Seilvariante die beiden oberen Seile greifen) und an der Wand aufsteigen und die Füße fest gegen die Wand drücken, (man kann die Fersen durch die beiden Mittelhaken unterstützen).
Hier noch einmal den Gurt (Seil) so anpassen, dass er (es) sicher in Höhe des Kreuzbein liegt. Wenn man mit Seilen übt anstelle einer Gurtbandschlinge, ist es möglich sich jetzt noch eine gefaltete Decke auf die vorderen Oberschenkel zu legen für etwas Polsterung.
Zwischen den Bändern (Seilen) die Knie beugen und dabei die Beine zu den Seiten weiten. Jetzt halten die Beine und das Gurtband (Seil) das Körpergewicht. Die Beine weiter zur Seite beugen und den Oberkörper Richtung Boden sinken lassen, der Rücken kommt zur Wand. Jetzt die Füsse zueinander führen wie in Baddha Konasana und vor die Gurtbänder (Seile) nehmen oder die Füsse an der Wand ruhen lassen. Die Arme nach unten zum Boden entspannt ablegen oder die Unterarme verschränken.

Um aus dem Asana herauszukommen, greift man die Gurtbänder (die oberen Seile) und hebt den Oberkörper beim Einatmen wieder an, löst die Fusshaltung auf und presst die Füsse geben die Wand, nimmt den Oberkörper weiter hoch und steckt die Beine aus, bleibt hier für zwei - drei Atemzüge und läuft dann mit den Füssen an der Wand entlang nach unten, bis die Füsse auf dem Boden stehen. Die Gurtbandschlinge (die Seile) einfach hinter sich lassen und für eine Moment sich mit dem Körpervorderseite ca. eine Fußlänge Absatz mit verschränkten Unteramen an die Wand lehnen, dabei ruht der Kopf auf den Unterarmen für ein paar Atemzüge, dann einmal die Verschränkung der Unterarme wechseln und den Kopf erneuert auf den Armen ruhen lassen.

Danach noch für eine kleine Weile in Adho Mukha Virasana mit Kopf auf dem Boden ablegt nachspüren.

Übe dieses Asana unter Anleitung und Betreuung eines ausgebildeten Iyengar®Yoga
Lehrer bis ein sicherer Umgang mit den Hilfsmittel und Verständnis für das Aases vorhanden ist.

0 0
Feed