YOGA 4 MEN - WARUM SOLLEN AUCH MÄNNER YOGA ÜBEN?

Was viele nicht wissen ist, Yoga wurde von Männern entwickelt, geprägt undpraktiziert, solange bis Yoga westlich wurde. Seitdem ist Yoga westlich fast ausschliesslich in Frauenhand. Der Anteil der Übenden sowohl bei den Lehrenden wie auch bei den Lernenden ist mit grosser Mehrheit weiblich. Yoga ist hier sinnbildlich weiblich verknüpft, obwohl HathaYoga - umgangssprachlich Yoga- sinngemäß bedeutet " Kraft, kraftvoll, Anstrengung" ist notwendig um das Ziel zu erreichen und betont den körperlichen kraftvollen Yoga. Yoga wirkt erwiesener Maßen auf Psyche und Geist und Atmung, aber es wirkt auf auf den Körper macht ihn fit, flexibel und beweglich und macht Yoga zu einem Ganzkörpertraining äußerlich wie auch innerlich.
Das steigert die Konzentration, die Belastbarkeit, steigert die Leistungsfähigkeit, bringt Ausgeglichenheit, Balance, Stabilität, Zufriedenheit, auf gut Deutsch: Es tut einfach rundherum gut Ganzheitlich gut. Das ist eben auch der Grund warum viele männliche bekannte Sportler, Schauspieler, Politiker, etc. regelmässig Yoga üben.

Daher ist es Zeit das auch Männer wieder die Yogapraxis üben um die vielen Vorteile neben der körperliche und geistige Fitness zu erlangen. Geschmeidige und flexible Gelenke und Muskulatur. Die zunehmende Dehnfähigkeit wirkt positiv auf die Muskeln an Rücken, Bauch, Beinen, Nacken und Armen.  Verspannungen gerade im Bereich Nacken, Schultern und Rücken lösen sich und verschwinden stetig. Die Beinrückenseiten werden gedehnt was sich wiederum wohltuend auf den Rücken auswirkt besonders wichtig für Übende ist die viel Sitzen, stehen und auch gerne Luftsportarten betreiben. Yoga steuert die tiefliegenden Muskel, die Rumpfnahen Muskeln an, das steigert die Rumpfstabilität und definiert ganz nebenbei die Muskeln in lange schlanke Muskeln. Yoga ist kraftvoll, durch das halten der Übungen wird der Muskel gekräftigt, es erfolgt also ein Muskelzuwachs und auch die Ausdauer kommt nicht zu kurz durch die Kombination von fliesenden Übungunssequenzen und längere Haltezeit in den einzelnen Yogastellungen. Besondere Balanceübungen für Arme und Beine sind herausfordernd und machen Fun.

Yoga bewirkt auch innerlich sehr viel. Das Nervensystem kommt in Bewegung, das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt, durch das bewusste Atmen wird der Brustkorb geweitet, die Lungen gedehnt, mehr Sauerstoff wird aufgenommen und fliesst durch den Körper und somit auch mehr Energie.
Das bringt Ruhe und Entspannung, Stress wird abgebaut, Klarheit und Konzentration sind der Benefit. Die Herzfrequenz freut sich, denn sie senkt sich. Der ganze innere Organismus kommt mehr und mehr in die Balance, mehr Ausgeglichenheit durch Entschleunigung, besserer Schlaf, ganzheitliche Entspannung von Körper und Geist.

Es ist an der Zeit sich auf den Weg zu machen, es anzugehen und selbst zu spüren.

"Yoga ist zu 99% Praxis und zu 1 % Theorie"

Zitat von Sri Krishna Pattabhi Jois

0 0
Feed