Tiefenentspannt und Verjüngt - VIPARITA KARANI AN DER WAND Der umgekehrte See oder „ The Fountain of Youth „

Intention des Asana: beruhigend, ausgleichend, Leichtigkeit, lindert Stress und Müdigkeit, bringt Entlastung und Glückseligkeit

WIRKUNG: entlastend für Beine und Füsse, entspannend für den unteren Rücken, lindert Kopfschmerzen, mindert Trübsamkeit, stimuliert die Schilddrüse, öffnet den Brustkorb, vertieft die Atmung

AUSFÜHRUNG: In Rückenlage die Beine an die Wand legen. Dazu legt man sich auf den Rücken mit dem Gesäß so nah wie möglich an der Wand - und dann die Beine an der Wand entlang nach oben ausstrecken, die Beine können Hüftweit aber auch Schulterweit geöffnet sein, so wie es sich angenehmen anfühlt, auch leicht gebeugte Beine sind o.K. Wer schon etwas Yoga-Geübt ist, kann die gleiche Übung mit einer Beckenunterlagerung machen, damit erreicht man eine passive Weitung des Brutraums, Dehnung des vorderen Schulterbereichs und verbesserte Sauerstoffzufuhr. Dazu eine Yoga-Bolster, zwei gefaltete Decken, einen Yoga-Block (alternativ geht auch ein dickes Kissen, Badehandtücher, Buch) quer mit ca. 10 cm Abstand vor einer Wand hinlegen. Sich seitlich mit dem Gesäß zur Wand auf die Erhöhung setzen, die untere Schulter auf dem Boden, mit der unteren Hand abstützen und ohne Schwung die Beine an die Wand heben und den Oberkörper so mit drehen bis man auf dem Rücken liegt und die Fersen an der Wand. Eine Schulter nach der anderen etwas tiefer unter den Rücken nehmen, dadurch bewegen sich die Schulterblätter am Rücke etwas aufeinander zu, was das Brustbein anhebt und den Brustraum für eine tiefe und entspannte Atmung mit viel Prana (Energie) öffnet. Die Arme können seitlich oder über Kopf abgelegt werden. Man kann durchaus 5 - 10 Minuten in dieser Haltung verweilen. 


Um die entschleunigende und belebende Wirkung zu vertiefen, können gerne die Augen geschlossen werden, evtl. ein Augensäcken verwenden was auch auf der Stirn abgelegt werden. Um eine tiefere Entspannung für die Beine ins Becken zu ermöglichen, kann ein knapp oberhalb der Knie gebundener Yoga-Gurt bringen oder etwas Gewicht wie z.b: ein schmaler Sandsack auf den Fußsohlen. Die Haltung wird aufgelöst durch das Beugen der Knie mit den Füssen an der Wand, was dann ein langsames sich zurückschieben ermöglicht, bis das Gesäß vor der Auflage ruht. Die Auflage dann unter die Kniekehle schieben mit den Füssen und entspannt in Shavasana (Endentspannung) noch ein paar Minuten ruhen.

0 0
Feed