THE BEST OF PFANNKUCHEN

PFANNKUCHEN LECKER UND INDIVIDUELL

Wer kennt ihn nicht den Duft von Pfannkuchen, fast unwiderstehlich,schmecken sie jung und alt. Sie sind so schnell und einfach zubereitet und spielend leicht gebacken. Was sie aber so genial macht ist ihre Vielseitigkeit. Ob süß oder herzhaft, zum Frühstück, als Dessert, als Hauptspeise, als Einlage und vieles mehr. Ein Klassiker der nie aus der Mode kommt.

Für unsere Frühstücks-Pancakes haben wir folgende Zutaten zusammengerührt.
300 Gramm Dunkelmehl (Alternativ: Weizenmehl, Volkornmehl) vermischt in eine grosse Schlüssel gesiebt. Wenn man das Mehl siebt wird es super fein und es neigt weniger zu klumpen wenn die Flüssigkeit eingerührt wird. Eine Prise Salz unter das Mehl mischen.

Für Amerikanische Pancakes, die ja dicker und kleiner sind, noch 1 TL Backpulver hinzugeben, auch für den klassischen Apfel-Pfannkuchen oder herzhafte Pfannkuchen.
Langsam die Hälfte von 600 ml Milch kräftig mit einem Schneebesen einrühren, dann nach einander 4 Eier unterrühren, dann 1 Päckchen Vanillinzucker und 125 Gramm Zucker sehr fein, bis alles zu einer glatten Masse geworden ist wird die restliche Mich eingerührt. Dann den Teig für mind 15. Minuten abgedeckt ruhen lassen.

Für Herzhafte Pfannkuchen, den Zucker weglassen und 1 TL Salz mit dem Mehl vermischen.


In einer mittelgrossen Pfanne einen 1 TL Butterschmalz langsam erhitzen, bitte aufpassen das sich keine Rauch entwickelt oder das Butterschmalz schwarz wird. Den Teig noch einmal kräftig durchrühren und dann mit der Kelle etwas Teil in die Pfanne geben, nur so viel das der Boden gerade so komplett bedeckt ist, damit es ein dünner Pfannkuchen wird. Auf mittlerer Stufe, wenn Zuviel Hitze dann wölbt sich der Pfannkuchen und bekommt braune Flecke, für eine gleichmäßige Bräunung unbedingt mittlere Hitze.
Vor dem Wenden den Pfannkuchen mit einem Pannenwender vorsichtig lösen dann auf einen grossen Deckel oder Teller stürzen und dann mit der der anderen Seite zum braten in die Pfanne gleiten lassen.

Ist der Pfannkuchen dann fertigt auf ein Backblech mit Backpapier geben in leicht vorheizten Backofen warmhalten und den zweiten und dritten genauso backen.
Einen von den Pfannkuchen auf einen vorgewärmten Teller legen - etwas Ahornsirup, oder Agavensirup oder Honig verteilen das gleiche mit dem zweiten und dritten. Auf den obersten Obst nach Wahl drauf, hier haben wir Johannisbeeren genommen mit Puderzucker und etwas Schokolade versüssen und garnieren.

Guten Appetit.

Für Pfannkuchen mit Obst, z.B. den klassischen Apfel-Pfannkuchen, ein wenig mehr Teig in die Pfanne geben, die dünn geschnittenen Apfelscheiben gleichmässig verteilen, und dann noch etwas Teig über die Äpfel verteilen, damit diese beim braten auf der anderen Seite nicht verbrennen. Wer mach kann vom dem Verspeisen noch etwas Zimt-Zucker-Mischung verteilen.

Diese dünnen Pfannkuchen eignen sich auch als Einlage für eine Frittaten (Flädle) Suppe. Hierfür die Pfannkuchen einfach aufrollen und in dünne Scheiben schneiden.
Dieser Pfannkuchen lässt sich auch ganz einfach in einen Eis-Palastschinken verwandeln. Dazu zwei kleine Kugeln Eis nach Wahl auf eine Hälfte des Pfannkuchen geben, den Pfannkuchen dann umklappen. Das Ganze mit etwas Schokosauce verzieren, etwas Sahne dazu.

0 0
Feed