PILATES - AT IT´S BEST

LERNE AUS DER WELT DES JOSEPH PILATES 


Sonntag 19. August 2018

Dieser Pilates-Workshop ist ideal als Einstieg, als Refresher oder als Vertiefung in die Pilates- Ganzkörper-Trainingsmethode. Nach einem kurzen theoretischen Einblick in Methode und Anatomie werden die Pilates-Prinzipien direkt anhand von ausgewählten klassischen Pilates-Übungen in die Tat umgesetzt, geübt und praktiziert. Man lernt die Verbindung von Körper und Geist durch die Aktivierung bewusster Atmung mit bewusster Ansteuerung der tiefliegenden Körpermuskulatur zu verbinden und somit Körper und Geist zu stärken und in Balance zu bringen. Unterschiedliche Variationen und der Einsatz von Pilates-Kleingeräten setzen neue Impulse für das eigene Pilates-Training.


Datum: Sonntag 19. August 2018  - Uhrzeit: 10:30 - 13:30 Uhr - Kosten: 36 Euro - Mindesteilnehmer: 6 / Maximal: 12 

Workshopleitung: Paula Collins - Tanz & Choreographie - Pilates und Gyrokineses®Trainerin 

(ermässigte Workshopgebühr für alle Übende von RevierYoga mit laufenden Abo oder Block - 31 Euro )


Bei Fragen hier zur Anmeldung hier



HINTERGRUNDINFOS ZU JOSEPH PILATES UND SEINER TRAININGSMEHTHODE: 


In einem Gesunden Körper ruht auch ein gesunder Geist. Dies ist gerade in unserem heutigen anspruchsvollen und hektischen Alltag umso mehr wichtig und nicht es ist nicht einfach ein effektives und wertvolles Training unter der Flut von immer neuen Fitnesstrends und Fitnesserkenntnissen zu finden.

Pilates gehört wie auch Yoga schon seit mehreren Jahrzehnten anerkannt zu den Best of Trainings für Körper und Geist.

Pilates wurde um 1920 von dem Deutschen Joseph Hubertus Pilates entwickelt. Die Intention seiner Trainingsmethode liegt die Verbindung zwischen körperlichen und geistig-seelischen Wohlbefinden zu Grunde. Seine Trainingsmethode entwickelte sich aus seiner sportlichen Vergangenheit als Turner und Boxer. In englischer Gefangenschaft zwischen 1915 und 1920 entwickelte er seine Trainingsmethode und übte diese mit seinen kranken Mitgefangen und beginnt Trainingsgeräte aus Bettfedern zu bauen um das Training damit zu unterstützen und zu erleichtern. Diese ersten Entwürfe sind die Vorstufe der Entwicklung der von Pilates zahlreich patentierten klassischen Pilatesgeräten.

Letztendlich gelingt es Pilates durch die Auswanderung nach Amerika seine Pilates Methode weiter zu entwickeln und auch an die körperlichen und geistigen Bedürfnisse seiner Schüler zu adaptieren, wie auch seine speziellen Unterrichtsgeräte in seinem eigenen Studio in New York und schreibt auch ein Buch schreibt er in dieser Zeit mit dem Titel „ Return to Life through Contrology. Hier demonstriert er detailliert die Übungsanweisungen seines Mattentrainings. Der weltweite Erfolg seines heute mehr als sinnvollen und ausgeklügelten Ganzkörpertrainings erlebte er nicht mehr, da es erst nach seinem Tod die richtige Bedeutung für unser heutiges Leben fand und immer noch nach wie vor berechtigten Bestand hat.

Das Training nach der Pilates-Methode hat zum Ziel, den gesamten Körper schonend und gleichmässig zu trainieren. Die Übungen basieren auf geistiger Konzentration, bewusster Atmung, kontrollierter Bewegung und Präzision, welche auf bestimmte Muskelgruppen zielt. Ausdauer, Entspannung, Flow und Haltung runden das Konzept ab. Das Training findet meistens auf der Matte, im Sitzen oder mit den speziellen Pilates-Großgeräten statt. Die Übungen werden fliessend und dynamisch geübt und nicht statisch wie beim Yoga.

Das Training nach Pilates wird auch als Präventions- und Therapieform angewandt wie z.B. in der Physiotherapie und Rehabilitation und vor allem zur Vorbeugung und Behandlung von Rückenschmerzen. Der fliessende Übungsablauf ist besonders Gelenkschonend und mindert somit ein Verletzungsrisiko. Die Übungen können auf den individuelle Fähigkeiten, Kondition und persönliche Faktoren abgestimmt werden durch die Anpassung der einzelnen Übungen und Variationen. Der Einsatz von Pilates-Kleingeräten unterstützt dies zusätzlich.

Das Elementare der Pilates-Methode ist die Stärkung und Kräftigung des sogenannten „Pilates-Powerhouse“ , der Bereich der Körpermitte, genauer gesagt, Zwerchfell, Beckenboden, Korsettmuskel und die verzweigte Rückenmuskulatur. Hier steuert das Training besonders die tiefliegenden, kleineren meist schwächere Feinmuskulatur des Rumpfes an die in unserem alltäglichen Bewegungsablauf, zu viel sitzen und stehen und zu wenig Bewegung, nicht ausreichend beansprucht werden und abschwächen. Durch diese Schwächung verändert sich die natürliche Form der Wirbelsäule, was zu einer schlechten Körperhaltung, Verspannungen und Schmerzen führen kann.

Ein regelmässiges geübtes Pilates-Training stärkt und baut ganz besonders diese Muskelbereiche auf und führt zu einer starken und ausbalancierten Körpermitte,  aktiviert die Nährstoffversorgung und führt zu Gesundheit für Körper und Geist.

0 0
Feed