MIT YOGA SIND HERBST UND WINTER OK!

Mit dem Herbst beginnt für viele eine Zeit in welcher sie einfach weniger aktiv und weniger motiviert sind, was sich auf die Gute Laune und auch auf
das allgemeine Wohlbefinden auswirkt. Man kriegt dann ganz einfach weniger gut die Kurve, wird schneller müde, auch bedingt dadurch das die Sonne weniger da ist, es tagsüber oft grau und feucht ist und schnell dunkel und später hell wird. Um all diesem vorzubeugen und zudem noch das Immunsystem in Gang zu bringen um Erkältungen und anderem zu trotzen ist Yoga ideal. Das wissen diejenigen, die schon Yoga üben, die Glücklichen aber diejenigen noch nicht, die Yoga nicht üben, das ist sehr Schade.


Warum ist Yoga auch gerade in dieser Jahreszeit positiv für Körper und Geist und welche Körperübungen (Asanas) sind besonders wirksam?

Yoga hilft ganz im Allgemeinen die Einheit von Körper, Geist und Seele wieder zu reparieren. Auf wunderbare Art und Weise bringt Yoga uns selbst wieder näher, uns selbst wahrzunehmen und bringt uns auf diesem Wege wieder eine Ausgeglichenheit zurück. Yoga schafft Beweglichkeit und Raum für mehr Leichtigkeit, Freude und Wohlbefinden. Es wirkt wie eine gute Laune Massage und befreit von Anspannungen, Verspannungen, Blockaden, Zweifel und sonstigen Belastungen. Kurz und knapp es wirkt und tut dadurch gut.


Wie B.K.S. Iyengar treffend zitiert:
“Yoga is like music: the rhythm of the body, the melody of the mind, and the harmony of the soul create the symphony of life.”


Also auf die Matte zu Hause oder im Yogastudio und los.


Zum testen eine Anti-Blues-Yogaübung hier


Was hilft sonst noch ausser Yoga im Herbst und Winter?


Spaziergänge an der frischen Luft auch wenn der Himmel grau und trübe ist, ob alleine, mit dem Hund, zu zweit oder sonst wie, Hauptsache raus, frische Luft einatmen. Mal die Arm beim einatmen über die Seiten noch oben strecken, das weitet den Brustkorb und lenkt den Atem - im Yoga Prana - Lebensenergie - in den Herzraum und beim Ausatmen die Arme über die Seiten wieder sinken lassen, 3 - 5 Wiederholungen und der Geist ist frisch belebt, die Energie kommt zurück und ein Lächeln kommt auf das Gesicht.


Energiereiches Essen, heisst? Das Essen soll Energie aufladen, nicht müde oder träge machen. Wenig fertige Nahrungsmittel und FastFood auf den Tisch, wenig Zucker und Weissmehl, ausreichend Flüssigkeit trinken vorzugsweise Kräuter- und Früchtetee, heißes selbst gemachtes Ingwerwasser, nicht zu viel Kaffee und Alkohol, frisches Gemüse der Saison und Obst, Kartoffeln, Reis oder auch mal Quinoa, Bulgur, Couscous, etc., auch mal ein Veggie-Tag einlegen oder mal Vegan kochen. Es gibt so viele tolle Rezepte die auch wirklich einfach sind.


Wer gerne in die Sauna geht kennt schon die positive Wirkung auf die Körperzellen. Regelmässige Saunabesuche 1 x wöchentlich bringen schon nach ein paar Wochen das Immunsystem auf Vordermann, fördern einen wohltuenden Schlaf und helfen gegen Stimmungsschwankungen. Auch Wechselduschen bewirken ähnlich positives.

0 0
Feed