Grüner Spargel trifft auf Quiche

Eine Quiche schmeckt immer und ist für jedes saisonale Gemüse geeignet. Grüner Spargel ist würzig im Geschmack, schnell zubereitet und wunderbar Quiche kompatibel.


Daher lange Rede kurzer Sinn, ran an die Zubereitung. 


Den Teig kann man selber machen oder einen fertigen Quiche- / Mürbeteig (alternativ Blätterteig) aus dem Kühlregal nehmen. 


Selber machen: Die Zutaten, 250 Gramm Weizen- oder Dinkelmehl, 125 Gramm kalte Butter, 1 TL Salz, 6 EL Wasser, in eine Rührschüssel geben und zügig zu einem Teil verkneten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben. (Am besten geht das verkneten der Teigzutaten mit den Händen, dazu Einweghandschuhe verwenden, leicht anfeuchten, dann bleibt auch wenig kleben).


Für die Füllung der Quiche 1 Bund grünen Spargel (ca. 400 Gramm) zubereiten. Die trockenen Enden abschneiden und den Spargel in schräge ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Wenn die Stangen zu dick sind, besonders am unteren Ende, die Stück noch einmal der Länge nach halbieren. Von 5 Stangen nur das untere Drittel in Stücke schneiden, damit man möglichst lange Spargelspitzen behält. 

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein würfeln, sowie ein 1/2 Glas in Öl getrocknete Tomaten (geht super mit einer Küchenschere) und 1 großzügiges Stück Räuchertofu. 

In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch leicht glasig andünsten. Die Spargelstücke hinzufügen, leicht anrösten wie auch die getrockneten Tomaten. In einer zweiten Pfanne den Räuchertofu in etwas Öl schön anknuspern und zum Spargel dazugeben, durchmischen. Alles leicht salzen und pfeffern. 


Für die Quichemasse, 4 Eier Grösse M in ein Gefäß aufschlagen und mit einer Gabel gut verquirlen. 100 Gramm Schmand und 100 ML Milch und 50 Gramm geriebenen Parmesan unterrühren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abwürzen. 


Eine Tarteform gut einfetten, auch den Rand und den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den gekühlten Teig ausrollen (oder den gekauften Teig), in die gefettete Tarteform legen und den Rand hochziehen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einpicksen. Die Spargel-Tofu-Mischung gleichmässig auf dem Tarteboden verteilen und dann die Eimasse ebenfalls gleichmässig darüber gießen. Zum Schluss die 5 längeren Spargelspitzen dekorativ auf der Oberfläche verteilen, sowie ein etwas geriebenen Parmesan, und ein paar Butterflöcken drüber streuen, evtl. wer mag noch ein paar Pinienkerne. Die Tarte für ca. 40 - 50 Minuten auf die unterste Einschubleiste des Backofens geben. Immer mal wieder nachschauen, dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird, dann mit einem Streifen Backpapier abdecken. Ob die Tarte durch ist, erkennt man mit einem Picktest in die Mitte hinein, wie man es beim Kuchenbacken auch macht. Nach der Backzeit die Quiche kurz ausdampfen lassen und in gleich grosse Stücke schneiden. Mit einem Tortenheber aus der Form auf Teller verteilen und geniessen. Den Rest im Kühlschrank abgedeckt aufbewahren für den nächsten Tag. Schmeckt auch kalt lecker oder nochmal kurz im Backofen bei 150 Grad Ober-/Unterhitze auf einem Backpapier ohne Form für ca. 10 Minuten erwärmen, ist der Mikro vorzuziehen. 




0 0
Feed