CURRY FOR EVER

CREMIGES KICHERERBSEN-SÜSSKARTOFFEL-CURRY


Ein Curry lässt sich einfach und schnell zubereiten. Ein Curry ist ein indischer Eintopf mit würziger Note durch die wunderbaren indischen Gewürzen die schon bei der Zubereitung ihre wohlschmeckenden Aromen verbreiten und die Vorfreude aufs Essen noch mehr steigen lassen. Für unser cremiges Curry haben wir Süsskartoffeln, Möhren, Kichererbsen und Kidneybohnen und Kokosmilch vereint. Es lassen sich aber auch gut zum Bespiel, Kürbis, Kartoffeln, Zuckerschoten, Paprika, Zuchhini verwenden. Das gibt es keine Regeln, wie bei einem leckeren Eintopf auch. 


Die Zutaten sind für 4 Personen: 


4 mittelgrosse Süsskartoffeln schälen und in 2 x 2 cm grosse Würfel schneiden sowie 10 mittelgrosse Möhren schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, wenn die Möhren sehr dick sind vorher noch eimal der Länge nach halbieren. Für die Würze 2 Zwieblen, 2 Knoblauchzehen und ein kleines Stück Ingwer fein würfeln. 1 Dose Kichererbsen in ein Sieb abschütten und auch 1 Dose Kidneybohnen. Weiterhin bereitstellen 2 kleine oder 1 grosse Dose Kokosmilch und 750 ml Gemüsebrühe. 


2 EL Kokosöl in einem weiten Topf erhitzen und Knoblauch, Zwiebeln und den Ingwer bei mittler Hitze glasig andünsten. Dann 1 schwach gehäuften TL Masala Garam (indische Gewürzmischung) einrühren wie auch 2 TL Currypulver und 4 TL gelbe Currypaste, bis sich ein Duft entwickelt. Die Süsskartoffel und Möhren hinzufügen und kurz mit anrösten. Die Brühe hinzufügen und alles einkochen lassen, bis sich der Bodensatz den angerösteten Gewürzen gelöst hat, anschliessend die Kokosmilch hinzufügen. Alles einmal kurz aufkochen lassen und dann bei kleiner Hitze ca. 15 min leicht köcheln lassen, bis die Süsskartoffeln und die Möhren noch leicht Al dente (Bissfest) sind. Immer mal wieder umrühren. Die Kidneybohnen zum Curry geben und noch mal 5 Minuten leicht köcheln lassen, zum Schluss die Kichererbsen und nochmals 2 Minuten köcheln lassen. Nach dem Ender der Kochzeit das Curry mit Salz, etwas Pfeffer, ein Spritzer Zitrone und Sojasauce abschmecken. Für mehr Schärfe evtl. noch etwas rote oder grüne Currypaste einrühren, aber wirklich immer nur wenig oder etwas Chilipulver oder Chilifäden. 


Als Beilage passt sehr gut Couscous, Bulgur oder Reis dazu und ein paar angeröstet Cashewkerne oder Erdnusskerne. 



0 0
Feed